Folgen Sie uns:

Vor vollem Haus mit rund 300 Besucher_innen präsentierte Queeramnesty Hamburg am 23. März im Abaton-Kino den Dokumentarfilm „Born This Way“ mit anschließendem Gespräch mit Alice Nkom, die am Dienstag zuvor in Berlin den Menschenrechtspreis von Amnesty International 2014 erhalten hatte. Der bewegende Dokumentarfilm, der 2013 ohne jede offizielle Genehmigung entstanden ist, zeigte am Beispiel von Einzelschicksalen in anschaulicher Weise die Situation von Homosexuellen in Kamerun. Nach dem Film gab es ein von Simone Fourestier und Kirsten Look moderiertes Publikumsgespräch mit Alice Nkom, die dabei ausführlich über ihr beeindruckendes und unermüdliches Engagement für die Rechte Homosexueller in Kamerun sprach. Am sehr gut besuchten Infotisch im Foyer des Abaton konnten sich die Besucher_innen zudem über die Arbeit von Amnesty International und insbesondere über Queeramnesty informieren. Auch Alice Nkom stand nach der Veranstaltung noch für das ein oder andere persönliche Gespräch am Infotisch zur Verfügung.