Die Gruppe arbeitet zu: Kampagnen, Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Gruppe in Stade arbeitet seit 1978 mit wechselnden Themen. Wir sind ca. 10 Mitglieder mit zurzeit erfreulicherweise leicht steigender Tendenz und treffen uns regelmäßig jeweils am 1. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr. Derzeitiger Treffpunkt Gaststätte Dyonisos, Hökerstr. 21, 21682 Stade (kein Verzehrzwang). Wer das erste Mal kommen möchte, fragt am besten vorher an (um bei einem etwaigen Ausfall oder Verlegung des Termins nicht umsonst zu kommen). Weitere Termine finden manchmal nach Bedarf und Absprache vor Aktionen oder Veranstaltungen statt.

Wir haben im Laufe der Jahre an verschiedenen Kampagnen teilgenommen und mehrere Gefangene betreut. Aktuell betreuen wir keinen konkreten Gefangenen. Wir engagieren uns zu wechselnden Amnesty-Themen.

Außerdem ist unser Hauptziel Öffentlichkeitsarbeit. Um die Öffentlichkeit zu erreichen gestalten wir Gottesdienste mit, organisieren Vorträge, führen auf Anfrage Menschenrechtserziehung an hiesigen Schulen durch und machen Straßenstände mit Petitionen zu wechselnden Themen. Regelmäßige Termine unserer Gruppe sind der 1. Mai, wo wir fast immer mit einem Stand vertreten sind, sowie der Tag der Menschenrechte (10.12.) an oder zu dem wir jedes Jahr etwas veranstalten, z.B. einen Gottesdienst zugunsten von amnesty mit amnesty-Themen mitgestalten, einen Info-Stand, eine Lesung o.ä. Wir waren auch schon mehrmals auf unserer kommerziellen Stader Regionalmesse im Kirchenzelt, sowie der Freiwilligenmesse vertreten und haben auf diese Weise viele Menschen erreicht.

Exemplarisch für Aktivitäten unserer Gruppe: 2011: Januar - Gottesdienst mit einer Predigt von Helmut Frenz, ev. Pastor, Bischoff in Chile unter Pinochet, langjähriger Generalsekretär von Amnesty Deutschland Mai - Maiveranstaltung am 1. Mai - Info-Stand - 28.5.: Veranstaltung anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von AI mit viel Musik und Lesung. Mehrere Künstler sowie Helmut Frenz, der aus seinem Buch** las, unterhielten das Publikum rund drei Stunden - Die Veranstaltung endete mit einem "Global Toast of Freedom" August Gottesdienst anlässlich des 50-jährigen Bestehens von AI mit dem Künstler Werner Friedrich, der anlässlich seiner Ausstellung in Stade eine Predigt zum Thema Ken Saro Wiwa und missachtete Menschenrechte im Nigerdelta hielt. Oktober Teilnahme an der Freiwilligenbörse 2011 (Info-Stand) Dezember Info-Stand am 10.12.2011 anlässlich des Tages der Menschenrechte (dieses Mal mit dem Thema Syrien) 2012: Januar Lesung 7.1.2012, 18 Uhr, Stade, Pastor-Behrens-Haus, Ritterstraße 15 Lesung aus dem Buch von Helmut Frenz; es liest Horst Niebuhr aus Buxtehude, ** Helmut Frenz ist im Herbst 2011 verstorben. Es wird ein Zeitzeuge bei der Lesung anwesend sein, der ihn als Mensch und bei seiner ai-Arbeit kennen und schätzen gelernt hat. ... usw.

Nicht in allen Jahren schaffen wir es, so präsent zu sein. Das kann sich ändern, wenn unsere Gruppe neue Mitglieder gewinnt. Schön, wenn Sie sich/ wenn Du Dich entschließt, bei uns mitzumachen.

Bei uns kann sich jede/r im Rahmen des Amnesty-Mandats einbringen und sich mit eigenen Ideen kreativ für Amnesty International und damit für die Menschenrechte einsetzen. Wir sind für Ideen aufgeschlossen.

Wir suchen:

  • Neue Ideen (wie erreiche ich Menschen, Ideen für Aktionen, usw.).
  • Neue Mitglieder jeden Alters, gerne ältere Schüler/innen, Student/inn/en, junge Leute oder auch ältere Leute, die wieder mehr Zeit haben,...
  • Jede/r kann helfen! Jede/r bestimmt den Umfang des persönlichen Einsatzes selbst. Frag einfach mal an! (Uns fehlen immer wieder Unterstützer/innen bei kleinen und großen Aktione

** Das Buch: „ ...und ich weiche nicht zurück“ von Prof. Dr. h.c. Helmut Frenz, Leipzig, Verlag Gustav-Adolf-Werk 2010, ISBN 978 -3-87593-109-9 Wie ein Dorfpfarrer zum Kämpfer für die Menschenrechte wurde - Autobiografie von Prof. Dr. h.c. Helmut Frenz

Kontakt:

Bei Facebook gibt es eine Präsenz unserer Gruppe: Amnesty Stade; wir freuen uns über neue Freunde und "Likes" sowie das Teilen von Beiträgen, da damit unser Anliegen weiter verbreitet wird. Telefonisch ist die Gruppe unter 04141 / 513076 erreichbar (ggf. auf Anrufbeantworter Nachricht, Telefonnummer für Rückruf und optimale Rückrufzeit hinterlassen).

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!