Die Gruppe arbeitet zu: Usbekistan

Wir bearbeiten Fälle aus Usbekistan. Bei diesem zentralasiatischen Land handelt es sich um ein patriarchalisch geführtes autoritäres Staatswesen, das keine politische Opposition zulässt und Regimekritiker alleine aufgrund ihrer Meinung in unfairen Prozessen zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt.

Dem versuchen wir mit Appellbriefen an die Behörden zu begegnen. Darüber hinaus sammeln wir in der Öffentlichkeit Unterschriften an Infotischen, machen Spendensammlungen und beteiligen uns an Aktionen des Bezirks. Ferner sind wir in Radiosendungen aufgetreten, haben Konzerte und Auktionen veranstaltet.

Wir nehmen aktiv am Amnesty-Leben außerhalb unserer Gruppe teil, indem wir an den Bezirks- und Jahresversammlungen teilnehmen und Seminare besuchen. Dadurch sind wir auch über die internationalen Entwicklungen bei AI gut informiert.

Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat reihum privat.

Neue Mitglieder und Förderer sind uns sehr willkommen.

Kontakt / E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Und hier noch ein Foto von uns: